Mittwoch, 29. Mai 2013

Widerständig Werken: Feministischer Nadel und Fadentreff

creative commens lizenz by trevor dickinson
Sexistische Werbung, Verleugnung des Gender Pay Gap in den Medien, Feminismuskritiker_nnen und Väterrechtler_innen bekommen immer mehr mediale Bühne? Empört Euch!

Die Frauenhetz möchte aktuelle mediale Debatten zu den Themen Feminismus, Frauenpolitik und Gender gemeinsam mit euch diskutieren und veranstaltet dazu regelmässige Strick- und Häkeltreffen in Kooperation mit den Strickistinnen. Um der Empörung Ausdruck zu verschaffen können die Diskussionsinhalte auch veröffentlicht werden, etwa in Form von Leserinnenbriefe.

Dieses Konzept ist bewusst gewählt, Handarbeit ist deutlich weiblich codiert und mit weiblicher Geschlechteridentität und gesellschaftlicher Rollenerwartung verbunden. Zugleich wird dieses "weibliche Hobby" traditionell in der Privatheit verortet.

Die Frauenhetz möchte dieses Klischee aufbrechen und zeigen, dass sich lustvolles, kreatives Werken und feministische Diskussion und Aktionismus nicht ausschließen. Die Treffen bieten einen offenen Ort für feministische Strick- und Häkelkennerinnen als auch für Anfängerinnen, ihre DIY-Projekte voranzubringen und neues kennenzulernen. Für spontane Handarbeiterinnen werden Nadel und Faden zur Verfügung gestellt und Crashkurse angeboten.

Das erste "Widerständig Werken" findet am 14. Juni von 14:00 - 16:00 in der Frauenhetz statt.
Folgetermine werden im Anschluss bekannt gegeben!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Verein Frauenhetz –
feministische Bildung,
Kultur und Politik
Untere Weißgerberstraße 41
1030 Wien, office@frauenhetz.at

Kommentare: